Zuerst glaubte Dr. Edward Bach mit Hilfe von den 12 ersten Blüten die Menschen von ihren Krankheiten zu befreien. Bald kamen aber die 7 Helfer dazu, weil er erkannte, dass Menschen mit chronischen, hartnäckigen Krankheiten zusätzliche Unterstützung brauchen.

Er begann die Blüten zu kombinieren und die Erfolge sprachen für sich. Viele Notleidende suchten ihn auf und mit den Jahren wurde Bach so sensibel, dass er bereits im voraus wusste, welche Blütenessenz der Betreffende brauchte.

Gorse Oak Heather

Stechgingster - 13

Die 13. Blüte, die Dr. Edward Bach fand, war Gorse. Wenn die Hoffnungslosigkeit und Resignation bereits über einen längeren Zeitraum anhalten und wir gleich bei kleinsten Hindernissen die Flinte ins Korn werfen, so fördern wir unseren Lebenswillen mit Gorse. Mit neuem Mut und Hoffnung lösen wir die Schwierigkeiten im Alltag und die vermeintlichen "Steine", die uns in den Weg gelegt werden, benützen wir zum Bau einer Treppe, die uns nach oben führt.

Eiche - 22

Die 14. Blüte, die Dr. Edward Bach fand, war Oak. Wenn wir in übertriebener Pflichttreue handeln, die Grenzen von Arbeit und Ruhe nicht mehr sehen, so besinnen wir uns mit Oak auf die goldene Mitte und mit neuer Kraft und Ausdauer bewegen wir uns dann innerhalb der gesteckten Ziele.

Heidekraut - 14

Die 15. Blüte, die Dr. Edward Bach fand, war Heather. Alles dreht sich nur noch um uns und wir lenken die Aufmerksamkeit ausschließlich auf unsere Persönlichkeit. Dann brauchen wir Heather, damit wir wieder zuhören lernen und unser Einfühlungsvermögen wecken. Wir verlassen die Einsamkeit der Selbstbezogenheit und wenden uns mit Hilfsbereitschaft der Umgebung zu.

     
Olive RockWater Vine

Olive - 23

Die 16. Blüte, die Dr. Edward Bach fand, war Olive. Wir fühlen uns ausgelaugt, erschöpft und sind ohne Kraft. Durch Olive wird uns dann wieder Seelenfriede und Erholung geschenkt und uns widerfährt eine neue Stärkung auf allen Ebenen. Die Essenz hilft uns Gewohnheiten zu ändern, damit wir chronische Zustände verlassen und den Teufelskreis, der uns auf die Dauer hemmt, durchbrechen.

Quellwasser - 27

Die 17. Essenz, die Dr. Edward Bach fand war Rock Water. Wenn wir zu strenge und starre Ansichten gegenüber uns und unserer Umgebung vertreten, so brauchen wir Rock Water, die einzige Nichtblüte von den 38 Möglichkeiten. Diese Essenz hilft uns die innere Freiheit, Beweglichkeit und gesunde Nachsichtigkeit wiederzufinden. Asketentum und Dogmatismus werden überwunden.

Weinrebe - 32

Die 18. Blüte, die Dr. Edward Bach fand, war Vine. Wenn wir nach Macht streben, ob in kleinen oder auch in großen Dingen und auf die Umgebung bedrängend und unnachgiebig wirken, so benötigen wir Vine. Die natürliche Autorität ist dann auch für andere Gedanken offen und man lernt nachzugeben. Ehrgeiz, Willensstärke finden ihre Mitte und die Herrschsucht klingt ab.

     
   
Wild Oat    

Waldtrespe - 36

Die 19. Blüte, die Dr. Edward Bach fand, war Wild Oat. Es kommen die Tage, wo man sich fragt: -bin ich auf dem rechten Weg? -wie sehen meine Zielvorstellungen aus ? Wenn sich diese Ungewissheit und die damit verbundene Unzufriedenheit breit machen, dann brauchen wir Wild Oat, um durch Klarheit die Selbstfindung wieder zu erreichen.